JUMP in MINT
09. Nov

Wir experimentieren mit Infrarotlicht

Am 6. November waren wir im School Lab des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt zu Besuch. Sophie H. berichtet: “Mit circa 500 MitarbeiterInnen ist der mittelgroße DLR Standort in Berlin für die Planetenforschung, die Verkehrsforschung und für die optischen Sensoren und ihre Anwendungen zuständig. Wir hörten zu, stellten Fragen und experimentierten zum Thema Infrarot und Wärme.

Zum Beispiel wiesen wir im Experiment nach, dass ein Metallbecher sehr schnell heiß wird, wenn  man kochendes Wasser hineingießt, aber wenig Wärme abgibt. Aus diesem Grund bestehen Thermoskannen außen aus Metall.

Weiterhin erfuhren wir, dass sich das Lichtspektrum nicht nur in die sieben Regenbogenfarben aufteilt, sondern auch in Farben, die ein Mensch nicht sehen kann. Das wären zum Beispiel g-Strahlen, Röntgenstrahlen und UV-Strahlen, deren Frequenz unterhalb unseres Sehvermögens liegt, und Infrarotlicht, Mikrowellenstrahlen sowie Radiostrahlen, deren Frequenz oberhalb unseres Sehvermögens liegt.

Im DLR  wird das Infrarotlicht unter anderem dafür genutzt, um Nebel oder Strahlen im Universum sichtbar zu machen.”