JUMP in MINT
29. Sep

So können wir im Tandem arbeiten

Beim ersten Mentee-Seminar drehte sich alles um die Fragen: Wie kann ich gut mit meiner Mentorin zusammenarbeiten? Und welche Ziele setzen wir uns eigentlich für das Jahr bei JUMP in MINT? Über mögliche Ziele hatten die Mentorinnen bei ihrem ersten Seminar bereits diskutiert und mit den Themen voll ins Schwarze getroffen: JUMP in MINT Workshops, Bewerbungen, Hobbies/Interessen, präsentieren lernen, Lebensplanung.

SMART sollte die Umsetzung sein: Die Ziele also spezifisch, messbar, angemessen, realistisch und terminiert sein. Anhand der anstehenden MSA-Präsentationen könnte das Ziel also heißen: „Ich will am XX.XX.XXXX eine richtig gute MSA Präsentation halten. Das heißt, ich will das, was ich präsentiere, auch verstehen, den Inhalt flüssig vortragen und keine Angst haben, mich vor meinen Klassenkameraden zu blamieren.“

Greta, Hanna, Laura, Pauline und Tamara (im Bild Hanna und Tamara) überlegten gemeinsam,an welchen Orten sie ihre Ziele am liebsten mit der Mentorin besprächen und waren einhellig für Cafés. Sonst empfehlen sich als Orte für Tandemtreffen: Bibliotheken, Museen und Lernorte  (Technikmuseum, Naturkundemuseum, Ökowerk, Lernläden), aber auch Parks oder die Schlittschuhbahn.

Als Berufsmentoring-Programm geht es bei JUMP in MINT auch darum, wie es nach der Schule weitergehen kann. Folgende Optionen diskutierten die Mädchen:

  • Ausbildung
  • Studium
  • duales Studium (Mischung aus Ausbildung und Studium)
  • Freiwilligendienst
  • Au Pair
  • Praktika
  • Jobben
  • Work & Travel