JUMP in MINT
12. Dez

Polarisationsmikroskopie im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Louise berichtet vom Ausflug ins DLR School Lab Berlin:

“Am Donnerstag, den 8. Dezember 2011, sind wir zu neunt zum Polarisationsmikroskopieren  ins Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) gefahren. Das DLR forscht in Berlin und an anderen Standorten über Energie, Verkehr und Sicherheit. Zum Beispiel wurde ein Triebwerk entwickelt, welches durch Gegenschall fast keinen Lärm erzeugt und eine Kamera, die hochauflösende, dreidimensionale Fotos vom Mars schießt.

JUMP in MINT im DLR School Lab

Dann haben wir selber “geforscht” . Nachdem unser Betreuer uns viele verschiedene Meteoriten und Weltraumgesteine gezeigt hat, welche durch das Schmelzen beim Durchdringen der Erdatmosphäre viel schwerer sind als Erdgestein, durften wir diese unterm Mikroskop untersuchen. Die Proben unterschieden wir anhand ihrer Beschaffenheit in fünf Gruppen: Chondrite, Mars Meteoriten, Mond Meteoriten, Eukrite und Urelite. Unsere letzte Aufgabe war es, die enthaltenen Mineralien zu erkennen.”

Den Abschluss bildete eine Fragerunde zu pysikalischen Themen und dem Beruf des Physikers. Dabei kamen wir von der Relativitätstheorie bis hin zu konkreten Einsatzmöglichkeiten im DLR. Letztere sind immens: Vom klassischen Luft- und Raumfahrttechniker  über Meteorologen bis hin zu Geologen gibt es vielfältige Beschäftigungs- und Ausbildungsmöglichkeiten. Wer beruflich mit dem Polarisationsmikroskop arbeiten möchte, sollte sich für ein Studium der Geophysik entscheiden.