JUMP in MINT
25. Apr

Medizintechnik – hier schlägt das Herz

Wir wollen wissen, was es mit Medizintechnik auf sich hat und besuchen Berlin Heart. Das Unternehmen entwickelt, produziert und verkauft Herzunterstützungssysteme. Das sind Pumpen, die das Blut durch den Körper pumpen, wenn das eigene Herz dazu nicht mehr in der Lage ist. Entweder wird so ein System in den Brustkorb transplantiert oder außen am Körper getragen. In den meisten Fällen ist so ein “Berlin Heart” eine Übergangslösung: Das eigene Herz funktioniert nicht mehr, aber das passende Spenderherz ist noch nicht gefunden. In wenigen Fällen hilft das Unterstützungssystem dem eigenen Herz auch, alleine wieder gesund zu werden.

Berlin Heart Buddy Bear

Wir werden bei unserem Besuch von einem Berliner Buddy Bären mit Herz in Empfang genommen und Herz hat das Unternehmen – besonders für die Patient*innen. Die bleiben oft lange mit Berlin Heart in Kontakt, auch dann, wenn sie sich nicht mehr auf die Unterstützungssysteme angewiesen sind. Uns berühren vor allem die Säuglinge und Kleinkinder, die oft Monate und teilweise Jahre lang mit ihrem Berliner Herzen leben und sich so daran gewöhnt haben, dass sie es nach einer Herztransplantation vermissen. Oder der Mann, der nach erfolgreicher Herztransplantation wieder Marathon läuft.

Kanülenproduktion

Fasziniert sind wir auch von der Produktion. Die muss höchsten Hygiene- und Sicherheitsvorschriften genügen und wer im Reinraum arbeiten will, wird fast ein Jahr lang geschult. Hier auf dem Bild  sieht man, wie Kanülen einen Vliesmantel bekommen. Den braucht es dort, wo die Kanülen aus dem Körper austreten, denn Haut verwächst besser mit Vlies als mit Plastik und genau das soll passieren, damit sich die ohnehin geschwächten Patient*innen nicht mit Krankheitserregern infizieren.

Mediziniprodukte müssen höchsten Anforderungen genügen und fehlerfrei funktionieren. Deshalb sind alle Herzunterstützungssysteme mit mehrfachen Sicherungssystemen ausgestattet und müssen strenge Zulassungstests bestehen. In den USA hat die Zulassung der externen Unterstützungssysteme für Kinder beispielsweise sechs Jahre gedauert.

Wer in der Medizintechnik arbeiten möchte, kann sich diesem Bereich aus verschiedenen Richtungen nähern zum Beispiel über spezielle Medizintechnik-Studiengänge, aber auch mit den Fächern Elektrotechnik, Maschinenbau, Informatik oder Medizin.