JUMP in MINT
06. Sep

Elf Tandems starten ins Mentoring-Jahr

Gestern Abend begannen je elf Mentorinnen und Mentees gemeinsam das JUMP in MINT Mentoring-Jahr 2011/2012. Bei der Auftaktveranstaltung im Hoftheater der Kreuzberger Naunynritze lernten sie zusammen mit Eltern, Lehrern und MINT-Unterstützern das Mentoring-Programm näher kennen. Ehemalige Mentees gewährten Einblick in ihr persönliches Mentoring-Jahr und zeigten seinen positiven Einfluss auf ihr Selbstbewusstsein und ihre Berufswahl.

MINT, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, hört sich abstrakt an, ist es aber gar nicht, wie viele Beiträge verdeutlichten. Eltern, Lehrern und MINT-Experten bemängelten jedoch, wie schwierig es sei, MINT im täglichen Leben greifbar zu machen. Handys und Autos ließen sich beispielsweise nur noch vom Fachmann reparieren, nicht in Eigenregie.

Gerade vor diesem Hintergrund böten außerschulische Lerneinrichtungen, so wie sie in JUMP in MINT Workshops besucht werden, Gelegenheit und Anreiz, MINT-Fertigkeiten zu erproben und auszubauen. Ganz nebenbei werden dabei, aber auch im schulischen Kontext, Fähigkeiten erworben und trainiert, die weit über den MINT-Kontext hinaus von Bedeutung sind: Genauigkeit, Durchhaltevermögen, Recherchewissen.