JUMP in MINT
20. Feb

Ein bisschen schwerelos

Im Schülerlabor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt experimentierten wir zur Mikrogravitation. Die Schwerelosigkeit, wie Astronauten sie am eigenen Leib erfahren, wollten wir im Kleinen austesten.

Wasser mit Luftblase schwerelos

Maria hat Protokoll über unsere Freifallexperimente geführt:

1. Magnete stoßen sich noch stärker voneinander ab.
2. Bei Wasser in einem Behälter befindet sich oben eine Luftblase. Im freien Fall wird die Luftblase vom Wasser eingeschlossen, ungefähr in der Mitte des Behälters.
3. Gibt man in einen mit Wasser gefüllten Behälter mittig ein Röhrchen, steigt das Wasser während des freien Falls vorrangig durch die Röhre nach oben.
4. Schwerelos nimmt Quecksilber die Form einer Kugel an.
5. Bei einer brennenden Kerze verformt sich die Flamme im freien Fall zu einer blauen Kuppel, bevor sie ausgeht.

Wer sich beruflich mit Mikrogravitation befassen möchte, sollte Physik oder Chemie studieren oder sich auf Mikrogravitationsbiologie oder Luft-/Raumfahrtmedizin spezialisieren.