JUMP in MINT
07. Okt

Bauteile konstruieren wie angehende Wirtschaftsingenieurinnen

Am 29. September 2015 führte Suna die Teilnehmerinnnen von JUMP in MINT in ihr Fach ein: Wirtschaftsingenieurwesen. Sie studiert es an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und ist als Mentorin bei JUMP in MINT dabei.

Jim goes WiIng

Die Entscheidung für ihr Studienfach hat sie sich gut überlegt. In ihren Gedankengängen und Abwägungen konnte sich sicherlich so manche Teilnehmerin wiederfinden. Umso ermutigender wirkten da die Worte: „Überlegt euch gut, was ihr wollt. Letzten Endes aber entscheidet euch für das, womit ihr euch wohl fühlt.“

Worum ging es konkret im Workshop zum Wirtschaftsingenieurwesen? Darum, wie es so ist zu studieren. Darum, was man als Wirtschaftsingenieurin macht und wo man später arbeiten kann. Darum, selbst ein Bauteil zu konstruieren.

Wie der Name schon sagt, haben Wirtschaftsingenieurinnen Ahnung von Wirtschaft und Ingenieurwissenschaften. Sie können also sowohl in dem einen als auch in dem anderen Berufsfeld arbeiten oder als Mittlerinnen zwischen diesen beiden Welten auftreten, zum Beispiel wenn sie zusammen mit Kunden herausfinden, was für ein technisches Produkt diese brauchen und ob und in welcher Form sie sich das leisten können.

Um einen Eindruck von den spannenden Laborübungen zu bekommen, die einen in diesem Studiengang erwarten, ließ Suna die Teilnehmerinnen selbst ein technisches Bauteil am Computer konstruieren. Das funktionierte mit ihrer Hilfe sehr gut. Und sie zeigte zum Abschluss allen, wie sich ein solches Bauteil in einen größeren Mechanismus einfügt, den sie zusammen mit Kommiliton*innen konstruiert hatte.